Tierheilpraxis Lübeck  &  Berner vom Drachenhimmel 


 
 

Akupunktur

Die Akupunktur (Akus=Nadel, Punctura=Einstich) basiert auf einer spezifischen Stimulation von bestimmten Körperpunkten. Mit Hilfe dieser Stimulation werden verschiedene biochemische und physiologische Zustände verändert, um das Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Die Akupunktur ist eine Methode zur Stimulation der Selbstheilungskräfte im Körper. Sie wird seit fast 4000 Jahren erfolgreich bei Mensch und Tier eingesetzt. Sie stellt eine Ergänzung zur klassischen Schulmedizin dar. 

 

 Bevorzugte Anwendung bei Kleintieren: 

* Störungen des Bewegungsapparates (HD, Arthrose, Bandscheibenprobleme...)

* Hauterkrankungen (Leckgranulom, sensorische Neurodermitis...)

* Störungen des Nervensystems, bestimmte Arten von Lähmungen, Epilepsie

* Atemwegserkrankungen* Störungen des Magen-Darmtraktes (therapieresistenter Durchfall/Obstipation)

* alte Hunde zur Erhaltung der Lebensqualität* etc.

 

Wie funktioniert Akupunktur? 

Man weiß mittlerweile, dass die Akupunktur über das Nervensystem alle wichtigen physiologischen Systeme (Bewegungsapparat, Hormonsystem, Herz-Kreislaufsystem...) beeinflusst. Die Wirkung hängt dabei von der Auswahl der Punkte und der zu behandelnden Störung ab. Die wichtigsten Wirkungen sind dabei eine verbesserte Durchblutung, Freisetzung von Neurotransmittern, Ausschüttung von Endorphinen, Stimulation von Nerven und Immunsystem... Die chinesische Philosophie geht davon aus das eine Erkrankung durch ein energetisches Ungleichgewicht hervorgerufen wird. Durch Stimulation von Akupunktur punkten soll die Energie ausgeglichen und der Energiefluss korrigiert werden. Hierdurch wird zur Heilung beigetragen. 

 

Wie erfolgt eine Behandlung? 

Akupunktur wird mit sterilen, dünnen Nadeln durchgeführt. Sobald die Nadel platziert ist, entspannen sich die Tiere in der Regel. Es ist eine sehr sichere Therapieform wenn sie durch einen kompetenten Akupunkteur durchgeführt wird. Gelegentlich kommt es zu einer Verschlechterung des Zustandes bevor eine Verbesserung eintritt. Nebenwirkungen treten nur sehr selten, wenn überhaupt, auf. Die Dauer einer Behandlung kann zwischen 10 Sekunden bis zu 30 Minuten, je nach gewählter Behandlungsmethode, betragen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten Akupunkturpunkte zu stimulieren u.a. Nadeln, Elektroakupunktur, Aquakupunktur (Injektion einer Flüssigkeit), Moxibustion (Erwärmung), und Laserakupunktur.